Fußschutz

Fußschutz für Kickboxen im Vergleich

Fußschutz ist allgemein für das „Old School“ Kickboxen gedacht. In den Kampfsportarten wir K-1 oder Muay Thai sieht man selten einen Standard Fußschutz. Man kämpft nur in der D-Klasse und eventuell nach Absprache in der C-Klasse mit Schoner, ansonsten ohne. Im Vollkontakt Kickboxen sowie natürlich auch in den anderen Kontakten muss man mit Fußschutz kämpfen. In diesem Abschnitt haben wir auch die qualitativ guten Modelle herausgesucht und verglichen. Auch hier haben wir Modelle aus verschiedenen Preissegmenten.

Kampfsport Brustschutz

Beim Kickboxen, egal ob Leicht-, Semi- oder Vollkontakt, ist es Pflicht, einen Fußschutz zu tragen. Natürlich gibt es auch Gründe dafür. Bei Kampfsportarten bei denen viel gekickt wird, ist es sinnvoll, um Dich und Deinen Gegner nicht zu verletzen (bzw. um einfach das Verletzungsrisiko zu minimieren) auf jeden Fall eine Schutzausrüstung tragen.
Nicht nur im Kampf sondern auch im Training ist es wichtig(vor allem bei der Kampfsportvorbereitung). Beim Sparring kann man sich leicht verletzen und wenn Du in zwei Wochen kämpfen musst ist eine gebrochene Zehe garantiert nicht spaßig.

Worauf sollte man achten beim Kauf von Fußschutz?

Die Fußschützer sind so gut wie alle anatomisch geformt. Das heißt, dass der Fußschutz eine ähnliche Form hat wie Dein Bein, um eine gute Passform zu erreichen. Es gibt trotzdem mehrere Unterschiede auf die Du achten solltest.
Ein altes Problem bei vielen Fußschützern ist, dass die Schützer im Sparring oder im Kampf ständig verrutschen. Die Zehengummis, Klettband und weitere Optimierungsmaßnahmen sollten den sicheren Halt am Fuß verbessern.
Natürlich spielt auch das Obermaterial eine große Rolle. Wenn Du einfach ein „Freizeit-Kickboxer“ bist, musst Du dir keine teure Ausrüstung zulegen, um die Verletzungsgefahr zu minimieren, aber wenn Du öfter trainierst, solltest Du schon drauf achten, dass deine Schutzausrüstung nicht nach zwei Wochen den Geist aufgibt. Und außerdem ist es Deine Gesundheit und an der sollte man nicht sparen.
Und als letztes ist die Dämpfungseigenschaft ein großer Faktor. Im Training, Sparring oder im Kampf willst Du trotzdem verletzungsfrei bleiben, genauso wie auch Dein Gegner oder Trainingspartner. Deswegen ist es wichtig, dass deine Kicks (vor allem beim Vollkontakt Kampfsport) gedämpft werden. Die extra gemachten Schaumstoffeinlagen sorgen dafür, dass die Kicks gedämpft werden und Du auch ein wenig härter kicken kannst.
Hier bitte nicht falsch verstehen, bei einem guten Kick kannst du deinen Gegner auch mit Fußschutz und Schutzhelm locker ausknocken, deswegen ganz wichtig, Training vom Kampf zu unterscheiden und Deinen Gegner einfach zu respektieren!